Tipps zur Stärkung der Abwehrkräfte

Nicht erst seit der Corona-Pandemie, sondern zu jeder Zeit sollten wir alle etwas dafür tun, unser Immunsystem zu stärken. Ein intaktes Immunsystem schützt den Körper vor Krankheiten und stärkt das Wohlbefinden. Insbesondere die folgenden Symptome können Zeichen eines schwachen Immunsystems sein: Müdigkeit, Abgeschlagenheit. Eine ungesunde Lebensweise, die z. B. durch den häufigen Konsum von Alkohol und Nikotin, dauerhaften Stress sowie Bewegungs- und Schlafmangel geprägt ist, kann Ihre Abwehrkräfte schwächen.

Konzentrationsstörungen sowie eine höhere Anfälligkeit für Infekte und chronische Krankheiten sind mögliche Folgen. 

Wir geben Ihnen im Folgenden ein paar Tipps mit an die Hand, wie Sie Ihr Immunsystem jeden Tag stärken können. 

Eine nährstoffreiche und ausgewogene Ernährung

Eine gesunde Ernährung ist die Basis für Ihre Gesundheit. Insbesondere Vitamin A, Vitamin D, Vitamin C, Vitamin B6, Folsäure und Vitamin B12 sowie Eisen, Kupfer, Selen und Zink tragen zu einer normalen Funktion Ihres Immunsystems bei. Mithilfe einer gesunden Ernährung zusammen mit einer aktiven Lebensweise können Ihre Abwehrkräfte deutlich gestärkt werden.  

Sport für ein starkes Immunsystem

Ein moderates Training entspannt und kurbelt Ihr Immunsystem an. Achten Sie jedoch darauf, es nicht zu übertreiben, da Sie sonst das Gegenteil bewirken. Sanfte Ausdauersportarten sind besonders empfehlenswert. Besprechen Sie mit Ihrem Personal Trainer den Pulsbereich, in dem Sie trainieren sollten, um Ihr Immunsystem optimal zu stärken. Perfekt eignen sich zum Beispiel Sportarten wie Yoga, Jogging oder Schwimmen – alle Sportarten, die entspannen und sanft wirken, gerne auch im Home Workout.

Ausreichend viel Schlaf

Schlaf ist die beste Medizin. Was man intuitiv glaubt, hat auch seine Berechtigung, denn ausreichend viel Schlaf ist wichtig für die Stärkung der eigenen Abwehrkräfte. Während des Schlafes steigt die Zahl der natürlichen Abwehrzellen, was für die erfolgreiche Bekämpfung von Bakterien und Viren essenziell ist. Folglich arbeitet das Immunsystem umso effektiver, je besser wir schlafen. Sie haben Probleme, einzuschlafen? Zu ähnlichen Zeiten ins Bett zu gehen und wieder aufzustehen, kann Ihnen beim Einschlafen helfen. 

Reduktion von Stress

Wenn man über längere Zeit hinweg gestresst ist, ist man besonders anfällig für Krankheiten und Erkältungen. Insbesondere Dauerstress (z. B. durch einen Todesfall, Arbeitslosigkeit, Überforderung etc.) kann krank machen. Die Immunzellen des Körpers teilen sich langsamer, ihre Anzahl im Blut sinkt und Viren sowie andere Krankheitserreger haben ein leichteres Spiel. Achten Sie also auf einen Ausgleich und integrieren Sie Entspannung in Ihren Alltag – in Form von Sport, Spaziergängen oder anderen entspannenden Hobbies.

0
Feed

Einen Kommentar hinterlassen