Vitamin D Kapseln

Vitamin D

Was ist Vitamin D?

Vitamin D gehört zu den fettlöslichen Vitaminen, die der menschliche Organismus mit Hilfe von UVB-Sonnenstrahlen bildet und speichert. Dies ist der Grund, warum Vitamin D gerne auch als Sonnenvitamin bezeichnet wird. Es trägt in erster Linie zu der normalen Funktion der Organe bei, weshalb ihm hormonähnliche Funktionen zugeschrieben werden. Es existiert in zwei Formen, nämlich als Vitamin D2 und Vitamin D3. 

Wieso benötigen wir es, vor allem im Winter?

Da in den Wintermonaten in unseren Breitengraden wenig Sonnenlicht hervorkommt, ist es wichtig, die Bildung dieses essentiellen Vitamins sicherzustellen.                  

In der Nahrung ist es nur selten in ausreichender Dosierung anzutreffen. Tierische Lebensmittel wie Fisch, Leber, Eier oder auch Milch weisen jedoch einen guten Vitamin D3 Gehalt auf. Pflanzliche Nahrungsmittel sind hingegen lediglich mit Vitamin D2 angereichert und das in geringerer Dosis als der D3- Gehalt in tierischen Produkten. Eine der wenigen Ausnahmen stellt die beliebte Avocadofrucht dar, die sehr hohe Mengen an Vitamin D2 enthält. Falls man Vitamin D aus den Lebensmitteln aufnimmt, sollte in Kombination damit auf eine ausreichende Zufuhr an Fetten geachtet werden. Erwähnenswert ist an dieser Stelle, dass einige Lebensmittel sowohl reichlich Vitamin D wie auch Fette enthalten und somit ganz natürlich der Körper optimal versorgt wird. Es empfiehlt sich daher, eine Recherche zu den Lebensmitteln durchzuführen, die genau diese Kriterien erfüllen. 

Die meisten Menschen jedoch achten nicht so genau auf Ihre Ernährung, weshalb jede zweite in Deutschland lebende Person einen Vitamin D- Mangel aufweist. Um sicherzugehen, dass man es in ausreichender Menge zu sich nimmt, empfiehlt die Deutsche Gesellschaft für Ernährung eine Dosis von 20 µg pro Tag. 

Was passiert bei einem Mangel in unserem Körper?

Das Vitamin D ist an vielen Prozessen im menschlichen Organismus beteiligt. Es trägt hauptsächlich zu der Calcium- und Phosphatregulation bei. Dies hat Einfluss auf Knochen, Nieren, Nebenschilddrüse und Dünndarm. Das Vitamin D sorgt in diesem Zusammenhang dafür, dass die Calcium-Regulierungsmechanismen im Gleichgewicht bleiben. Dementsprechend ist es an dem Knochenaufbau beteiligt.  Bei einem Mangel kann die Folge erwiesenermaßen zur Osteoporose beitragen.

Ein Vitamin D-Defizit hat aber auch negative Auswirkungen, die sich in Schlafstörungen, Müdigkeitserscheinungen, Antriebsabfällen und Depression äußern.

Da das Sonnenvitamin überdies hinaus für eine gute Immunabwehr zuständig ist, kann sein Defizit im menschlichen Körper zu einer höheren Infektanfälligkeit führen und Autoimmunerkrankungen wie multiple Sklerose, Morbus Crohn oder Diabetes melllitus Typ 1 begünstigen.

Das Vitamin D wirkt hormonähnlich, wobei das geringe Vorhandensein schnell zu Haarausfall und Muskelschwäche führen kann.

Unsere Aufgabe beim Gesundheitsdorf vital ist es, Ihnen auch bei diesem Thema eine fachkompetente Beratung zu geben, um zielgerechte Maßnahmen in der Prävention von Krankheiten anzuwenden. 

0
Feed

Einen Kommentar hinterlassen